Monatsrückblick Mai 2024: Regen, Regen, sonst noch was?

Psychologische Beratung Simone Heydel, monatsrückblick, schweden, auszeeitcoaching

Rein wettertechnisch ist der Mai ja ziemlich ins Wasser gefallen. Ansonsten war viel los und ich hatte trotzdem Zeit, mich etwas zu erholen.

Online-Praxisseminar vom BTB – Bildungswerk für therapeutische Berufe (1. – 3. Mai)

Gleich am 1. Mai nachmittags, also nur nen halben Feiertag gehabt, startete mein Praxisseminar zur Zertifizierung als psychologische Beraterin.

Das wollte ich eigentlich schon letztes Jahr machen, aber da war alles schon ausgebucht.

Wir waren 15 Leute, bunt gemischt und hatten eine großartige Seminarleiterin.

Allerdings war es hart für mich, von 9 – 17 Uhr konzentriert zu bleiben und stillzusitzen. Da bin ich schon sehr dankbar über meine zeitliche Flexibilität, die ich ansonsten habe.

Aufschlussreich fand ich unsere Rollenspiele, in denen ich auch gecoacht wurde. Ich werde mir in Zukunft definitiv eine Supervisionsgruppe suchen und mich ab und zu selbst coachen lassen.

Im Juni findet der zweite Teil des Praxisseminars statt. Dann stellen wir unsere Testfälle vor.

Sperrmüllaktion

Am ersten Maiwochenende haben wir endlich mal den ganzen alten Plunder aus Haus und Garage in Schweden entfernt. Ich habe lange dafür gekämpft 😉

Reise nach Deutschland

Am 8. Mai ging es dann nach Deutschland ins Erzgebirge. Familie besuchen, 50. Geburtstag meines Schwagers und meine nagelneue Nichte kennenlernen.

Außerdem gehe ich immer noch in Deutschland zur Schilddrüsenuntersuchung und das war mal wieder fällig.

Auf dem Flug von Göteborg nach Berlin

Das Arbeiten von Deutschland aus ist immer spannend, da man nie weiß, ob die Internetverbindung hält oder ob sie überhaupt zustande kommt.

Trotzdem habe ich es geschafft, die meisten Meetings problemlos durchzuführen.

Anfang Juni geht es wieder zurück nach Schweden.

Vorgespräche für mein Podcast-Projekt

Im April hatte ich ziemlich spontan die Idee, einen Podcast ins Leben zu rufen. Es geht dort um Menschen, die mit 40+,50+,60+ ihr Leben noch mal kräftig auf den Kopf gestellt haben.

Es haben sich viele Frauen und ein Mann gemeldet und ich habe den ganzen Mai Vorgespräche geführt. Dabei habe ich großartige Menschen kennengelernt und wundervolle Geschichten gehört.

Im Juni fange ich mit den Aufzeichnungen an.

Die Idee zum Podcast hatte ich, weil ich auf Reisen immer wieder Menschen getroffen habe, die mir ihre Geschichte erzählt haben. Ob neben mir im Zug oder an der Haltestelle oder am Flughafen.

Erst fand ich das seltsam und wunderte mich, ob ich irgendwas auf der Stirn stehen habe. Aber dann dachte ich, dass das doch total interessant ist und ich ein Buch darüber schreiben könnte.

Da das mit dem Buch dann doch etwas aufwendig klang, dachte ich mir, dass die Menschen ihre Geschichten auch einfach selbst erzählen können. Und tadaaaa: Der Podcast war geboren.

Also eigentlich ist er noch in Arbeit. Wenn jemand jemanden kennt, der jemanden kennt auf den das Thema zutrifft: Melde dich gerne bei mir und erzähle deine Geschichte.

Rasenmähen auf die leise Art

Anstatt immer so viel Krach zu machen mit dem Rasenmäher, habe ich unsere alte Sense ausgekramt und so gemütlich die Wiese vorm Haus gemäht.

Dient auch gleichzeitig als Fitnesstraining 😉

Simone ist die Sensenfrau 💀

Mentoring, (Test)-Klienten, Babysitting

Ein Mal im Monat treffe ich mich virtuell für eine Stunde mit meiner Mentee Carina, die ich ehrenamtlich für MentorMe auf ihrem Weg in die nebenberufliche Selbständigkeit begleite.

Wir haben immer viel Spaß zusammen und inspirieren uns gegenseitig. Es ist immer spannend, was sich bei ihr zwischen unseren Meetings so tut.

Meine zwei Testklienten für die Zertifizierung waren schnell gefunden und die ersten Gespräche sind gelaufen. Jetzt noch alles in eine PowerPoint-Präsentation packen und im nächsten Praxisseminar vorstellen.

Und wenn ich zwischendurch mal etwas Luft hatte, habe ich auf meine Nichte aufgepasst. So interessant, was sie schon alles kann.

Sauerteig-Experiment

Ich habe selbst Sauerteig angesetzt und 4 Tage damit zugebracht. Manchmal hat es echt übel gerochen, aber es ist tatsächlich etwas dabei herausgekommen.

Sauerteig in the making

Am fünften Tag habe ich dann Brot gebacken. Das Ergebnis kommt im nächsten Rückblick, denn das war schon im Juni.

Marketing und so

Ich habe meinen Instagram-Account wiederbelebt und bewerbe dort jetzt vorrangig meine Auszeitcoachings in Schweden.

Bald gibt es durch den Podcast auch Videos von mir und meinen Gästen auf meinem Youtube-Kanal, der bislang noch nicht wirklich eine Rolle spielt. Ganze 5 Follower habe ich immerhin.

Und auch auf Pinterest geht noch mehr. 13 Follower sind noch nicht genug.

Mein Blog hat im Mai nur einen neuen Artikel bekommen. Hier kannst du lesen, woher du weißt, wann es Zeit für eine berufliche Veränderung ist.

1HOUR4YOU

Ich bin jetzt auch offizielle Unterstützerin bei 1HOUR4YOU. Das ist ein Netzwerk von Solo-Selbständigen für Solo-Selbständige.

Als Unterstützerin können sich andere Solo-Selbständige bei mir einen Termin buchen und kostenlos mit mir über ihre Blockaden und Zweifel im Business sprechen.

Und ich kann mir natürlich auch eine Stunde bei anderen Unterstützern buchen. Für mehr Infos kannst du hier klicken.

So. Das war mein Mai. Mal sehen, was der Juni so bringt.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Nach oben scrollen
WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner