Sinnkrise – Passt mein Leben noch zu mir?

sinnkrise meistern, kopfausmisten, leben, psychologische beratung simone heydel, schweden, intensiv-coaching, introvertiert

Wachst du manchmal auf und fühlst dich, als beobachtest du dich nur bei allem, was du tust? Fühlt sich dein Leben manchmal so an, als wäre es nicht deins? Ertappst du dich manchmal bei dem Gedanken, dass du eigentlich gar nicht mehr weißt, wer du bist und was du willst?

Willkommen in der Sinnkrise. Und dabei ist es völlig nebensächlich, ob du 20, 40 oder 60 bist. Krisen kommen immer mal wieder vor in unserem Leben. Und meistens gehen wir als völlig veränderte Menschen daraus hervor.

Wie du herausfindest, was du jetzt machen kannst, erfährst du in diesem Artikel.

Was ist eine Sinnkrise eigentlich?

Hier eine Definition aus der Online-Zeitschrift Spektrum.de:

Sinnkrise, Zustand der Orientierungs- und Haltlosigkeit, hervorgerufen durch tiefe Enttäuschungen, existentielle Probleme und kritische Lebensereignisse, oft verbunden mit mehr oder weniger schweren depressiven Symptomen und dem Eindruck, das Leben sei sinnlos geworden, es sich von daher nicht mehr lohne, weiterzuleben.

Quelle: spektrum.de

Eine Sinnkrise kann durchaus sehr bedrückend sein und mit einer Depression einhergehen. In so einem Fall brauchst du auf jeden Fall professionelle Hilfe. Nimm das nicht auf die leichte Schulter. Hier findest du im Notfall Hilfe.

Sollte deine Krise nicht solche Ausmaße annehmen, kannst du dir auch erstmal selbst helfen. Viel zu oft machen wir nämlich das, was andere von uns erwarten. Irgendwann können wir das dann aber nicht mehr mit uns vereinbaren und wir geraten in kleinere oder größere Krisen. 

Um herauszufinden, was DU willst, gibt es ein paar einfache Wege. Dafür gebe ich dir jetzt ein paar Tipps.

Wie finde ich heraus, was ich will?

  1. Spiel doch mal Detektiv in deiner Wohnung

Nimm dir mal einen Zettel und einen Stift und laufe mit dem Blick eines Detektivs durch deine Wohnung. Welche Person lebt hier? Was sind ihre Interessen? Welche Musik hört sie? Welche Kleidung trägt sie?

Sieh dir alles ganz genau an und mach dir Notizen. Besonders interessant und aufschlussreich können hier deine Bücher sein. 

Dann überprüfe mal, ob das mit deinem jetzigen Leben zusammenpasst. Bei mir war das damals überhaupt nicht der Fall. 

  1. Frag deine Freunde oder Familie, was du besonders gut kannst

Manchmal sind wir einfach nicht in der Lage, selbst zu sehen, was wir so alles drauf haben. Wir sind viel zu sehr abgelenkt von den Gedanken daran, was andere von uns erwarten. Oder was die Nachbarin uns als Kind mal vorgeschlagen hat. 

Ein Blick von außen kann dir da echt die Augen öffnen. Als ich mal dachte, dass ich absolut nichts kann, hat mir ein Freund zu meiner Überraschung sehr viele Dinge aufgezählt, die ich kann. Wow! Das hätte ich selbst nicht gesehen.

  1. Mach ein Brainstorming mit dir selbst

Nimm wieder einen Zettel und einen Stift. Am besten ist hier wirklich immer, alles mit der Hand zu schreiben.

Stelle dir einen Wecker auf 10 oder 15 Minuten und schreibe dir dein Thema auf. Zum Beispiel: Was kann ich eigentlich gut? Und dann schreibst du einfach drauflos, bis der Wecker klingelt. Denk nicht so viel nach – einfach schreiben. So kommen die Dinge aus deinem Unterbewusstsein hoch. Wenn dir nichts einfällt, dann schreib das auch so hin: Mir fällt nix ein. Irgendwann geht es weiter. Lass es einfach aufs Papier fließen.

Danach liest du dir alles noch mal durch und suchst dir die hilfreichsten Gedanken raus.

  1. Womit kommen deine Freunde oft zu dir? Wobei bitten sie dich um Hilfe?

Weitere Hinweise darauf, was du wirklich willst und wer du bist, können die Anliegen deiner Freunde oder auch Bekannter sein. Weswegen fragen sie dich um Rat? Oder was kannst nur du für sie erledigen?

Manchmal liegen darin wieder Talente versteckt, von denen du gar nichts ahntest. 

  1. Finde deine Werte

Deine Werte weisen dir den Weg und markieren auch deine Grenzen. Wenn du deine Werte bestimmst und danach lebst und handelst, kannst du gar nicht im falschen Leben feststecken. Wenn dir zum Beispiel Freiheit wichtig ist, dann ist wahrscheinlich eine Festanstellung nichts für dich. 

Werte sind all die Dinge, die für dich einen Wert haben. Es lohnt sich tatsächlich, sich mal damit auseinander zu setzen.

  1. Probiere einfach mal was aus

Ich habe letztens irgendwo folgenden Satz gelesen: „Wenn dich ein Gedanke nicht loslässt – riskiere es!“ 

Sehr wahr. Denn am besten findest du natürlich heraus, was du willst, indem du einfach mal was ausprobierst. So findest du auch gleichzeitig noch die Dinge, die du definitiv nicht willst. Nämlich die, die dir keinen Spaß gemacht haben oder in denen du nicht gut warst. 

Du musst nicht alles immer gleich zum Beruf machen. Aber alles, wovon du sagst, dass du es mal machen wolltest oder willst, solltest du echt durchziehen. 

Gib dir Zeit und setz dich nicht unter Druck. Bei mir hat es viele Jahre gedauert, meinen Weg zu finden.

  1. Hör dir selbst zu 

Das ist ein sehr wichtiger Punkt. Denn wir sagen oft Dinge, die uns manchmal gar nicht richtig bewusst sind. Zum Beispiel sagen viele Menschen: „Eigentlich will ich ja dies und das machen. Aber …“ 

Und da liegt schon das Geheimnis: Wir wissen, was wir wollen. Leider erinnern wir uns oftmals nur daran, warum es nicht geht. Das kommt wie aus der Pistole geschossen. Wir müssen nicht mal groß nachdenken. 

Aber ob das wirklich wahr ist? Dazu kannst du diesen Artikel von mir lesen

Finde deinen eigenen Weg

„Am Ende wird alles gut. Wenn es noch nicht gut ist, ist es noch nicht das Ende.“

Oscar Wilde

Wie du siehst, gibt es viele Möglichkeiten, herauszufinden, wohin es für dich nach deiner Sinnkrise gehen soll. Eins bleibt jedoch zu wissen: Du kannst deinen Weg nur selbst finden. Irgendwo tief in dir drin findest du die Antworten, die du suchst. 

Aber du musst es nicht ganz alleine schaffen. Wenn du dabei Hilfe brauchst, dann komm gerne auf mich zu. Schick mir eine Mail oder buch dir gleich einen Termin für meine kostenlose Online-Sprechstunde. Sie findet immer dienstags statt und richtet sich an alle, die keinen Termin bei einem Therapeuten bekommen oder einfach nur mal mit jemanden reden wollen. Sprich dich aus. Du bist nicht alleine mit deinen Problemen, Ängsten oder Sorgen.

Wenn du intensiv an deinem Leben arbeiten möchtest und gleichzeitig etwas Tapetenwechsel und Erholung wünschst, dann ist vielleicht das Einzelcoaching in Schweden etwas für dich. Mehr Informationen findest du unter diesem Link.

Anstehende Veranstaltungen

auszeitcoaching biografie biografiearbeit biografisches schreiben blog Blogparade blogtoberfest boreout challenge Coaching Geschichten glaubenssätze introvertiert Knoten lösen kopfausmisten lebedeinentraum leben meer mental health mentoring midlife crisis musik mut opferrolle persönliches psyche psychische gesundheit Psychologie psychologische Beraterin psychologische beratung resilienz Schattenleben schweden selbsterfüllende Prophezeiung Selbsthilfe Sinnkrise sterben Stress stressmanagement Tipps tod träume leben vergangenheit Veränderung workshop

2 Kommentare zu „Sinnkrise – Passt mein Leben noch zu mir?“

  1. Vielen Dank für diesen interessanten und informativen Beitrag! Ich befinde mich zurzeit auch in einer Sinnkrise und da ich nicht mehr weiter weiß, werde ich eine psychologische Beratung in Anspruch nehmen. Besten Dank für diesen tollen Beitrag und die motivierenden Worte.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Nach oben scrollen
WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner