Biografisches Schreiben: Begib dich auf deine persönliche Zeitreise

Biografie, biografiearbeit, kopfausmisten, mentoring, zeitreise, biografisches schreiben

Wünschst du dir manchmal, du könntest eine Zeitreise machen? Orte oder Menschen besuchen, die dir einmal viel bedeutet haben? Entscheidungen rückgängig machen oder sehen, wie sich dein Leben hätte anders entwickeln können? Oder möchtest du dich einfach nur daran erinnern, was war?

Durch biografisches Schreiben und Biografiearbeit kannst du dir diese Wünsche erfüllen. Denn durch gezielte Fragen und freies Schreiben kannst du in der Zeit zurückreisen und findest so die verborgenen Schätze, die dein Leben beinhaltet.

Was bringt dir biografisches Schreiben?

Mit der Methode des biografischen Schreibens kannst du viele Aspekte deines Lebens untersuchen und aufdecken. Zum Beispiel kannst du mit Biografiearbeit:

  • dich selbst (oder andere Familienmitglieder) erforschen
  • deine Stärken aufdecken
  • deine Entscheidungen und ihre Auswirkungen verstehen und annehmen
  • traumatische Ereignisse verarbeiten
  • mit deiner Vergangenheit Frieden schließen
  • deinen Lebenszweck finden
  • deine Geschichte umschreiben oder mit anderen Augen betrachten
  • etwas Bleibendes von dir hinterlassen, wenn du mal nicht mehr hier bist

Du kannst natürlich auch einfach nur so über dich schreiben, um deinen Stil zu verbessern. Du kannst deine Geschichte umschreiben und dir ausdenken, wie dein Leben dann aussehen würde. Du kannst die Geschichte deiner Familie neu erfinden. Das kommt ganz darauf an, was du durch biografisches Schreiben erreichen möchtest.

Wie geht biografisches Schreiben?

Wenn du deine Biografie oder auch nur einige Lebensabschnitte näher beleuchten möchtest, solltest du das freie Schreiben anwenden. Du stellst dir Fragen (oder bekommst Fragen gestellt), die dich zum Zeitreisen anregen und startest mit dem Schreiben. Dabei schreibst du am besten mit der Hand und lässt einfach alles unzensiert und unsortiert aus deinem Kopf auf das Papier fließen. So kommen auch unbewusste Themen und Erinnerungen zum Vorschein. Und an die wollen wir auch ran. Denn im Laufe der Zeit vergessen wir viele Details oder sogar ganze Geschichten.

Gewöhnlicherweise schreibst du über deine Kindheit, Jugend, dein junges Erwachsenenleben und je nachdem, wie alt du bist, auch über das mittlere Alter oder das Alter. Zu jedem Abschnitt gibt es Fragen, die dir deine Zeitreise so angenehm wie möglich machen. Hier fokussierst du dich auf herausragende Ereignisse, bedeutende Umbrüche in deinem Leben oder Lieblingsgeschichten. Hier kannst du mehr über Biografiearbeit lesen.

Um dir beim Erinnern zu helfen, kannst du dir auch Fotos, Bücher, Spielzeuge oder alte Briefe zurechtlegen. Alles, was eine Geschichte erzählen kann, ist hier hilfreich.

Beim biografischen Schreiben werden oft auch Gerüche, Geschmäcke oder Geräusche angesprochen. Alles ist mit einer Erinnerung und damit mit einer Geschichte verknüpft. Diese machen deine Geschichten auch so besonders und einzigartig.

Hier ein Beispiel von mir:

„Welcher Geruch oder Geschmack erinnert dich an deine Kindheit? 

Gerüche prägen sich mir immer am intensivsten ein. Also erinnere ich mich auch besonders an verschiedene Düfte aus meiner Kindheit.  

Zu Weihnachten haben wir immer Räucherkerzen angezündet und wenn ich das heute tue oder irgendwo rieche, stellt sich gleich diese Vorfreude und das alte Gefühl von der Gemütlichkeit wieder ein. 

Ein weiterer prägender Geruch ist Schafwolle. Wir hatten viele Jahre lang Schafe und dann zu Ostern kleine Lämmer. Es waren nur ein oder zwei Schafe, aber wir hatten dann Wolle und Schaffelle und die haben so einen typischen Geruch. 

Mein Vater war Maschinenschlosser und Kfz-Mechaniker und er hatte immer diesen Geruch von Diesel und Öl an den Händen. Wenn ich an der Tankstelle bin, atme ich deshalb immer ganz tief ein und denke an meinen Papa. 

Was ich nie vergessen werde, ist der Geruch von Freiheit. Nach dem Mauerfall sind wir nach München gefahren und als wir aus dem Zug ausgestiegen sind, waren da diese ganzen Düfte, die man heute schon gar nicht mehr wahrnimmt: Frisches Obst in den Geschäften, Seife und Parfums, Süßigkeiten und Zuckerwerk. Unglaublich fand ich das damals. Irgendwie märchenhaft. So riecht Freiheit für mich. 

Und als uns dann ein älterer Herr zu Kakao und Lebkuchen eingeladen hatte: Was für ein wundervoller Geschmack. Ich weiß nicht, ob ein Kakao oder Lebkuchen davor oder danach je wieder so fantastisch geschmeckt hat.  

Dann fällt mir noch der Geruch im Wald ein: Moos, Harz, Blumen, Pilze, altes Laub. Ich habe als Kind sehr viel Zeit im Wald verbracht und versuche das auch heute noch zu tun. Diesen Geruch nenne ich „frische Luft“, weil meine Mutter immer sagte, wir sollen an die frische Luft gehen. 

Und Pflaumenkuchen. Da saß ich immer schon bereit, wenn meine Mutter gerade erst begonnen hatte, den Teig zu machen. Bis heute mein absoluter Lieblingskuchen.“

Du siehst, dadurch kommen ganz viele Erinnerungen hoch. Es ist, als würde sich ein Ventil öffnen, durch das dann alle Bilder wieder in dein Bewusstsein einschießen. Doch was ist, wenn unangenehme Dinge hochkommen?

Was tun, wenn negative Erinnerungen hochkommen?

Natürlich ist nicht alles positiv und angenehm, was in deinem Leben passiert ist. Und das möchte auch noch einmal angeschaut werden. Da die Ereignisse in der Vergangenheit stattgefunden haben, kannst du emotional auf Abstand gehen. Du brauchst dich nicht komplett in deine damalige Gefühlswelt zurückversetzen, sondern kannst mit Abstand beobachten, was war.

Ich meine damit, dass du dich im Jetzt befindest und von der vergangenen Situation keine Gefahr mehr ausgeht. Das darfst du dir gerne bewusst machen und dann wird es erträglicher.

In meinen Mentoring-Programmen zum Thema „Biografiearbeit“ wirst du von mir als psychologische Beraterin begleitet. Im Fall von schlechten Erinnerungen und damit verbundenen Gedanken und Gefühlen bin ich an deiner Seite.

Wenn du mit deiner Vergangenheit abschließen willst, musst du dir auch alles Schmerzhafte noch mal ansehen. Das gehört unbedingt dazu. Deshalb ist es durchaus sinnvoll, sich hier unterstützen zu lassen.

Hast du Lust auf den Zeitreiseklub? Dich erwarten jede Menge echte Geschichten von echten Menschen und Impulse zum Reflektieren und Erinnern. Du lernst mehr über biografisches Schreiben und Biografiearbeit und erfährst immer zuerst von meinen Events. Die Mitgliedschaft kostet dich keinen Cent.

Anstehende Veranstaltungen

biografie biografiearbeit Blogparade boreout burnout challenge Coaching Death Cleaning Geschichten glaubenssätze introvertiert Knoten lösen kopfausmisten lebedeinentraum leben meer mental health mentoring midlife crisis mut online opferrolle persönlich persönliches psychische gesundheit Psychologie psychologische Beraterin psychologische beratung resilienz Schattenleben schweden selbsterfüllende Prophezeiung Selbsthilfe Sinnkrise sterben Stress stressmanagement Tipps tod trauer träume leben Verantwortung vergangenheit Veränderung workshop

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Nach oben scrollen
WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner